Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Mittelrhein

Logo https://morgensteph.pageflow.io/mittelrhein/embed

Zum Anfang

Zum Anfang
Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen
Zum Anfang

BUGA 2029

St. Goarshausen

Kunst im Turm

Carl Haag, Hinterglasmalerei
Carl Haag, Hinterglasmalerei
Vollbild
Der Haags Turm in Oberwesel ist Teil der Stadtbefestigung und wurde 1865 von dem Maler Carl Haag erworben und restauriert. Seit 1997 ist der Turm im Besitz der Familie Höhn, die ihn als Wohn- und Kunstraum nutzt.

Galeristin Barbara Höhn organisiert seit über fünfzehn Jahren Ausstellungen.
Einzel- und Gruppenführungen durch die Ausstellung. Auf Wunsch mit Kaffee oder einem Aperitif zur Happy Hour. Individuelle Beratung beim Kunstkauf und bei der Präsentation der Kunstwerke in ihren Räumen.
Lesungen, Vorträge und musikalische Aufführungen runden das Kunsterleben ab.

zum Video

Kunst im Turm
Haags Turm
55430 Oberwesel/Rhein

Tel.: (0049) 6744 512
Email: info@kunst-im-Turm.info














Carl Haag, Hinterglasmalerei
Carl Haag, Hinterglasmalerei
Schließen
Zum Anfang

Barbara Höhn

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Infos Machbarkeitsstudie

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Workshop in Boppard

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Workshop in St. Goar

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Vorstellung Ausstellungskonzept 

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Exkursion

zu den Aussichtspunkten und Hangkanten

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Ergebnis der Machbarkeitsstudie

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Winter im Mittelrheintal

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

BUGA

LORELEY

Vollbild
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,
dass ich so traurig bin;
ein Märchen aus alten Zeiten,
das kommt mir nicht aus dem Sinn.

Die Luft ist kühl und es dunkelt,
und ruhig fließt der Rhein;
der Gipfel des Berges funkelt
im Abendsonnenschein.

Die schönste Jungfrau sitzet
dort oben wunderbar;
ihr goldnes Geschmeide blitzet,
sie kämmt ihr goldenes Haar.

Sie kämmt es mit goldenem Kamme
und singt ein Lied dabei;
das hat eine wundersame,
gewaltige Melodei.

Den Schiffer im kleinen Schiffe
ergreift es mit wildem Weh;
er schaut nicht die Felsenriffe,
er schaut nur hinauf in die Höh.

Ich glaube, die Wellen verschlingen
am Ende Schiffer und Kahn;
und das hat mit ihrem Singen
die Lore-Ley getan.

Heinrich Heine

zum Video






Schließen
Zum Anfang

Loreley

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Friedrichssegen

Vollbild
Das Wasserkraftwerk Friedrichssegen ist eines der ältesten in Deutschland und wurde im Jahre 1906 erbaut. Die Drehstromgeneratoren von 1906 und die Turbinen von 1937 befinden sich noch heute im Betrieb.

Geöffnet von Mai bis Oktober

jeden Dienstag von 14:00 - 18:00 Uhr.

Der Eintritt ist kostenfrei.Die Führungen durch das Technik-Museum dauern ca. 30 Minuten, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

zum Video

Schließen
Zum Anfang

Wasserkraftwerk Friedrichssegen

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Bacharach

Alle vier Minuten ein Zug von 1,4 Kilometer Länge

Vollbild
Die Züge donnern direkt am Balkon vorbei

- diese Art von Lärm wird als besonders bedrohlich, erschreckend und krankmachend empfunden und führt zu Schlafstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hypertonie und Depressionen.
Schließen
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Pfalzgrafenstein

Vollbild
Im  „Wilden Gefähr“ bei Kaub thront auf einem Rheinfelsenriff die Burg Pfalzgrafenstein, die im Gegensatz zu den meisten anderen Burgen und Schlössern am Rhein ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen errichtet wurde: Sie diente immer als Stützpunkt für die Zollerhebung, war nie bewohnt.



zum Video

Route und Infos
Schließen
Zum Anfang

Pfalzgrafenstein

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Burgenbloggerin

Auf der Suche nach Heimat

Vollbild
Seit mehreren Monaten ist Mareike Knevels im Oberen Mittelrheintal unterwegs, um dem Gefühl von Heimat oder Zuhause, beziehungsweise der Sehnsucht danach, auf die Spur zu kommen.

Ihr Buch soll 2021 erscheinen



zum Video
Schließen
Zum Anfang

Mareike Knevels

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

von Rüdesheim nach Assmannshausen

Von Rüdesheim nach Assmannshausen

Vollbild
- mir der Seilbahn zum Niederwalddenkmal

- zu Fuß durch den Osteinschen Park

- mit dem Sessellift nach Assmannshausen

- mit Schiff oder Bahn zurück nach Rüdesheim

- oder alles zu Fuß

17 Fotos - bitte scrollen



Schließen
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang

Blüchermuseum

Blüchermuseum Kaub

Gebhard Leberecht von Blücher
Gebhard Leberecht von Blücher
Vollbild
Unter Blüchers Kommando überquerten innerhalb von nur fünf Tagen rund 50.000 Soldaten, 15.000 Pferde und 182 Geschütze der Schlesischen Armee von Kaub aus den Rhein und drängten im weiteren Verlauf ihres Vormarsches die nach der Völkerschlacht bei Leipzig geschwächten napoleonischen Truppen immer weiter zurück. Gebhard Leberecht von Blücher, der als "Marschall Vorwärts" in die Geschichtsbücher eingegangen ist, trug somit wesentlich dazu bei, dass das Königreich Preußen beim Wiener Kongress zu den Siegermächten gehörte.

zum Video


Metzgergasse 6
D-56349 Kaub am Rhein

Tel: 06774 - 400
Mail: bluechermuseum-kaub@t-online.de

Di. – So. von 11:00 – 17:00 Uhr
Letzter Einlass: eine halbe Stunde vor Schließung.Januar bis April, November, Dezember und an jedem ersten Werktag einer Woche geschlossen.Termine und Führungen sind jedoch nach Vereinbarung möglich.

















Gebhard Leberecht von Blücher
Gebhard Leberecht von Blücher
Schließen
Zum Anfang

Blüchermuseum in Kaub

0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Marienkirche Aulhausen

Marienkirche Aulhausen

Vollbild
Künstler mit Beeinträchtigung (Atelier Goldstein)  
gestalteten die aus dem frühen 13. Jahrhundert stammende Zisterzienserinnenkirche

Das Atelier Goldstein der Lebenshilfe e.V. Frankfurt  gilt als eines der weltweit besten so genannten Outsider Art Ateliers 


Schließen
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden